Die Brennnessel

Die Brennnessel ist eine bedeutende Heilpflanze und sehr schmackhaft als Verwendung in der Natur-Küche.

URTICA DIOICA – Große Brennnessel
URTICA URENS
– Kleine Brennnessel

Brennnessel

Familie der Brennnesselgewächse: Urticaceae

Inhaltsstoffe (Wirkstoffe)

Flavonoide, Carotinoide, Vitamine, Mineralsalze, …

Verwendet werden das Kraut im Ganzen, die Blätter, die Samen und die Wurzeln.

Brennnessel Blatt

 

Ernte und Aufbereitung

(Mai) Juni und Juli (August) Blätter sammeln, anschließend trocknen;
das ganze Kraut wird für Brennnesselsaft verwendet;
Frühjahr oder Herbst Wurzeln ausgraben, von der Erde befreien und an der Luft trocknen

Heilwirkung und Anwendung:

Brennnessel-Blätter

blutreinigend, zur Anregung des gesamten Körperstoffwechsels, harntreibend, reinigend, entzündungshemmend (Darmtrakt), anzuwenden bei Rheuma, Gicht, Galle- und Leberbeschwerden, Frühjahrsmüdigkeit, Appetitlosigkeit, Bluthochdruck, Menstruationsbeschwerden, regt die Harnausscheidung an und ist wirksam für Männer bei Prostatabeschwerden

Brennnesselblätter-Tee:

2 gehäufte Teelöffel Brennnesselblätter mit 1/4 l kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten kochen lassen und abseihen;
den Tee mäßig warm schluckweise trinken,
morgens je eine Tasse über einen Zeitraum von 4 bis 8 Wochen

Brennnessel Feld

 

Brennnessel-Spinat mit Giersch

Brennnessel

Die Daten wurden aus verschiedenen Quellen zusammen getragen. Ich übernehme keine Haftung für die Richtigkeit der Daten.

Kommentar verfassen